Seite 1 von 3


Kursprogramm aus Allgemein

Anmeldeschluss erreicht Chor - Lieder für Mitmenschlichkeit und Respekt

vhs Ratzeburg ab Di., 16.08., 19:30 Uhr

Offener Chor startend im Februar (genauen Termin bitte erfragen!) Proben 14tägig

Wir bitten um vorherige Anmeldung von neuen Sängern, da die Proben in unregelmäßigen Abständen stattfinden!

Die St. Jürgen-Kirche in Gettorf war im Mittelalter ein bedeutender Wallfahrtsort, der viele Pilger anzog. Auf einem Feldsteinsockel 1494 der 64 m hohe Turm errichtet. Im Anschluss an eine kleine Kirchenführung steigen wir hinauf bis in die Kirchturmspitze und genießen die Aussicht über den Dänischen Wohld.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kirchbauverein für die St. Jürgen-Kirche zu Gettorf e.V. statt. Im Anschluss wird um eine Spende für den Kirchbauverein gebeten.

Für Gruppen (ab 6 Personen) ist auch die Buchung einer ausführlichen Kirchenführung (Dauer: ca. 1 h) mit anschließender (optionaler) Kirchturmbesteigung möglich! Termin bitte telefonisch / per E-Mail vereinbaren.

wenig Teilnehmer Lesung Zara Zerbe: "Das Orakel von Bad Meisenfeld"

vhs Ratzeburg ab Di., 04.10., 19:00 Uhr

Zara Zerbes »Orakel von Bad Meisenfeld« ist eine leicht magisch-realistisch angehauchte Novelle. Es bleibt allerdings den Leser*innen überlassen, die unterschwellig phantastischen Elemente einzuordnen. Drei Jugendfreundinnen treffen sich wieder in ihrem verschlafenen Heimatnest. Die erste wird vielleicht bald zu einer Expedition am (schmelzenden) Nordpol aufbrechen, die zweite wollte seit jungen Jahren »der Wirtschaft zur Verfügung stehen« und ist vielleicht gescheitert. Die dritte, die Erzählerin, hat vielleicht hellseherische Fähigkeiten -gezwungenermaßen, weil sie kurzsichtig ist.


Dies ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtbücherei und Volkshochschule in Ratzeburg.


Gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch das Förderprogramm "Neustart Literatur" des Deutschen Literaturfonds e.V.

Sie werden auf Gefahren in Ihrem Haus von erfahrener Seite aufgeklärt!

Aus vielfachen Gründen hat sich Gin zu einem Trend Getränk entwickelt. Diese Gründe wollen wir Ihnen durch sorgfältig ausgesuchte Gin Spezialitäten mit Tonic Water und Botanicals näherbringen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.


Achtung: Es fallen 10 Euro Verkostungsgebühr an, die vor Ort zu entrichten sind!

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat es offen angedroht, die Biden-Administration mit ihrer angekündigten Strategieverschiebung in Richtung Pazifik auch, nur diplomatisch verpackt. Europa ist nicht mehr im Zentrum von US-amerikanischen Sicherheitsinteressen. Die USA bleiben Partner in der NATO, aber Europa soll sich bitte doch auch stärker selbst um seine Sicherheit kümmern. Der große Bruder hat anderes zu tun. Frankreich hat dies erkannt und Initiativvorschläge für eine europäische Sicherheitsarchitektur entwickelt. Deutschland zögert und zaudert mit der Rolle einer militärischen Regionalmacht. Großbritannien hingegen träumt wieder den alten Seemachtstraum und wendet dem Kontinent implizit den Rücken. Die osteuropäischen Staaten reagieren zunehmend nervös, gerade angesichts der sicherheitspolitischen Herausforderungen durch Russland, das wiederum mit Methoden der Desinformation und Bedrohung eine Schwächung der Europäischen Union betreibt. Ziehen unsichere Zeiten für Europa herauf ... so allein zu Haus?

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung möglich Amerika in der Sackgasse - Die Midterm Elections 2022

vhs Ratzeburg ab Sa., 22.10., 9:30 Uhr

Am 08. November 2022 finden in den USA die "Midterm Elections" statt. Nach dem Wahlrecht der USA sind alle zwei Jahre ein Drittel der Senatoren und das gesamte Repräsentantenhaus neu zu wählen. Das Ergebnis dieser Wahlen bestimmt ganz maßgeblich die Handlungsfähigkeit des Präsidenten und seiner Regierung. Das trifft umso mehr zu, seit das politische System der USA seine Kompromissfähigkeit und zunehmend auch seine Dialogfähigkeit verloren hat. Wenden sich die politischen Mehrheitsverhältnisse im Kongress gegen den Präsidenten, wird dieser zu einer „lame duck“, wie es im Volksmund heißt, eine „lahmen Ente“. Er kann das Land dann gerade noch per Dekret verwalten, aber nicht mehr gestalten kann. Große Gesetzesvorhaben sind zum Scheitern verurteilt, da sich keine überparteilichen Mehrheiten mehr in dem total polarisierten Parteiensystem finden lassen. Der Präsident muss zudem immer damit rechnen, dass der Kongress die "Power oft he Purse", seine Haushaltsmacht, nutzt, um ihm auch das Verwalten des Landes zu erschweren. Die USA gerät so immer wieder in die politische Sackgasse, aus der sie seit den 90er Jahren nicht mehr herauszukommen scheint, seit ideologische Fundamentalopposition die Regel geworden ist. Ist das in 2022 wieder zu erwarten?

Anmeldung möglich Georg Büchner - Das kurze Leben eines Genies

vhs Ratzeburg ab Di., 25.10., 19:00 Uhr

Der Georg-Büchner-Preis ist der bedeutendste Literaturpreis des deutschsprachigen Raums. Nur enige Werke hat dieser Dichter in seinem kurzen Leben vollbracht udn hat sich dennoch unsterblich gemacht: Der Hessische Lndbote, Danton`s Tod, Lenz, Leonce und Lena und schließlich Woyzeck - die meisten von uns haben diesen Namen schon einmal gehört, vielleicht im Deutschunterricht, oder man hat ein Theaterstück gesehen. Politik, Dichtung und Wissenschaft, in diesem Bereichen hat Georg Büchner sich bewegt, und zumindest in den ersten beiden deutliche Spuren hinterlassen. Wenn ihm ein längeres Leben vergönnt gewesen wäre, hätte er auch in der Wissenschaft ein Großer werden können.

Anmeldung möglich "Postkolonialismus - kann dieser Zustand jemals vergehen?"

vhs Ratzeburg ab Do., 27.10., 19:00 Uhr

Der Begriff Postkolonialismus vermittelt die Vorstellung, dass nach dem Ende der und mit den Unabhängigkeitserklärungen der Kolonialismus zu Ende gegangen sei. Völkerrechtlich mag das stimmen. Doch die Aus- und Nachwirkungen des Kolonialismus, den man vereinfacht als eine Epoche von Repression und Innovation betrachten kann, sind unverkennbar. Zur Repression zählt die Niederhaltung, wenn nicht gar die Vernichtung der afrikanischen Kultur. Sie wurde von Ausnahmen abgesehen nicht als die identitätsstiftende Einrichtung der unterworfenen Völker gesehen, sondern als Hort von Infragestellung, Ablehnung und potenziellem Widerstand gegen die Fremdherrschaft bekämpft. In diesem Zusammenhang gehört auch die Aneignung von afrikanischem Kulturgut, sei es durch Raub, Kauf oder als Unterwerfungsgeste. Die Sprache der Kolonialherren blieb rechtlich gültige Amtssprache. Das ehemalige koloniale Mutterland übt nach wie vor eine ungeheure Anziehungskraft aus, nicht nur für die Eliten, auch für die Masse der Arbeitssuchenden sind die Ex-Mutterländer die wichtigsten Migrationsadressen. Unbestritten sind, von wenigen Ausnahmen abgesehen, die Ex-Kolonien wirtschaftlich aufs Engste mit dem Ex-Mutterland verknüpft. Dessen Konzerne, wiewohl heute global vernetzt, prägen nach wie vor die Wirtschaft und Infrastruktur der früheren Besitztümer. Zahlreiche Ex-Kolonien haben Militär- und Entwicklungshilfeabkommen mit der früheren Kolonialmacht oder hängen wie die meisten früheren französischen Kolonien von deren Währungen ab.


In den ehemaligen Kolonialmächten selbst wird seit einigen Jahren unter dem Begriff „Postkolonialismus“ eine gesellschaftliche Debatte über die Aufarbeitung der eigenen koloniale Vergangenheit und der damit verbundenen Verantwortung für begangenes Unrecht und Wiedergutmachung geführt. In ihrem Kern steckt die entscheidende und weitreichende Frage, woher der Reichtum der europäischen Nationen wirklich kommt und mit welchen Methoden diese dazugekommen sind. In ihrer Praxis geht es aber häufig nur um kulturelle Fragen, wie die Rückgabe von afrikanischen Kunstschätzen. Eine Diskussion um wirtschaftliche Beziehungen und kulturellen Austausch auf Augenhöhe ist noch nicht erkennbar. Wird dies einem postkolonialen Verantwortungsbewußtsein gerecht oder zeigt sich hier nur eine weitere Facette von neokolonialen Verhältnissen. Der Vortrag sucht dazu Antworten.

Die St. Jürgen-Kirche in Gettorf war im Mittelalter ein bedeutender Wallfahrtsort, der viele Pilger anzog. Auf einem Feldsteinsockel 1494 der 64 m hohe Turm errichtet. Im Anschluss an eine kleine Kirchenführung steigen wir hinauf bis in die Kirchturmspitze und genießen die Aussicht über den Dänischen Wohld.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kirchbauverein für die St. Jürgen-Kirche zu Gettorf e.V. statt. Im Anschluss wird um eine Spende für den Kirchbauverein gebeten.

Für Gruppen (ab 6 Personen) ist auch die Buchung einer ausführlichen Kirchenführung (Dauer: ca. 1 h) mit anschließender (optionaler) Kirchturmbesteigung möglich! Termin bitte telefonisch / per E-Mail vereinbaren.

Seite 1 von 3

Kurssuche

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Unsere Programmbereiche

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung