Seite 1 von 2


Kursprogramm aus Heimatkunde

Anmeldung möglich Leck Der Fotokurs

vhs Leck ab Do., 28.04., 18:00 Uhr

Aufnahmetechnik und Bildgestaltung in Theorie und Praxis lernen: Wir fotografieren die Licht- und Farbstimmungen am Rand des Nationalparks Wattenmeer und erfahren dabei viel über die Möglichkeiten unserer Digitalkameras, den Umgang mit Bilddateien, die Zusammenhänge von Licht und Belichtung, Brennweite und Perspektive, Farben, Bildaufbau und vieles mehr. Dieser Kurs findet in Kooperation mit der VHS Husum statt. Maximal 10 Teilnehmerinnen/Teilnehmer. Kurs-Inhalte, Orte und Zeiten auf www.der-fotokurs.org

Keine Internetanmeldung möglich Erstorientierungskurs Deutsch A!

vhs Tangstedt ab Mi., 18.05., 10:00 Uhr

Deutschkurs für Anfangende - zum Beispiel Zuwanderinnen aus der Ukraine in der Gemeinde Tangstedt. Der Kurs beginnt am 18. Mai. Bitte kommen Sie zur Anmeldung am 16. Mai ins Rathaus. Bitte bringen Sie einen Ausweis mit. Für Fragen erreichen Sie die VHS per Mail an info@vhs-tangstedt.com oder telefonisch unter 04109-5142.

Der Kurs richtet sich an Anfängerinnen. Wichtig ist, dass Sie regelmäßig teilnehmen! Ziel ist die Prüfung A1.

fast ausgebucht Exkursion: Treppenhäuser in der Hamburger Innenstadt

vhs Bordesholm-Wattenbek Hamburg, ab Fr., 27.05., 12:00 Uhr

Ein Besuch in Hamburgs Innenstadt lohnt sich - und das nicht nur zum Shoppen! Manchmal bietet der Blick hinter die Fassaden höchst überraschende Ein-, Aus- und Ansichten: die Eingangsbereiche und die Treppenhäuser der großen Geschäftshäuser zum Beispiel. Nicht alle dieser Kontorhäuser (so heißen sie in Hamburg und auch in den anderen Hansestädten), die meist vor rund hundert Jahren gebaut wurden, haben den Krieg und die rabiaten "Wirtschaftswunderjahre" überstanden, aber doch mehr, als gemeinhin bekannt ist. Viele dieser Kaufmannshäuser sind in den letzten Jahren sorgfältig restauriert worden und erstrahlen nun in neualter Pracht. Wir schauen uns die Häuser im Kontorhausviertel an, die inzwischen als Weltkulturerbe geadelt wurden, sowie einige besonders herausragende Gebäude zwischen Mönckebergstraße und Trostbrücke.


Für die Anreise mit der Bahn benötigen Sie ein SH-Ticket, welches nicht in der Gebühr enthalten ist.

„O schaurig ist’s, übers Moor zu gehn …“ (Annette von Droste-Hülshoff). Moore üben bis heute eine besondere Faszination auf die Menschen aus. Gruselig wird es aber nicht an einem hellen Frühlingstag. Stattdessen erleben Sie das Moor als „ökologisches Multitalent “: Lebensraum hoch spezialisierter, seltener und bedrohter Pflanzen und Tiere, Regulator des Wasserhaushalts im Boden und CO2-Speicher für den Klimaschutz.

Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, ggf. Fernglas.

Eine Anmeldung bei der Volkshochschule Nortorf ist unbedingt erforderlich.

In Kooperation mit VHS Neumünster

wenig Teilnehmer Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht - Familienexkursion

vhs Aukrug Aukrug, ab So., 12.06., 10:00 Uhr

Bei einem Waldspaziergang mit der ganzen Familie wollen wir einige wichtige Baumarten unserer Wälder kennenlernen. Den Kindern sollen sowohl grundlegende Kenntnisse zur Unterscheidung einheimischer Bäume als auch Geschichten rund um die Nutzung der Gehölze vermittelt werden.


Kinder können ausschließlich in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Familienmitglieder unter 6 Jahren können kostenfrei mitkommen. Für alle weiteren Teilnehmer gelten die angegebenen Kursgebühren. Diese Wanderung ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Es geht wieder los! Nach über 2 Jahren Corona-Pause führt uns diese Tagestour gen Norden auf die schöne Halbinsel Schwansen, gelegen zwischen der Eckernförder Bucht und der Schlei. Dort besuchen wir das Phonomuseum Alte Schule. Dieses Privatmuseum präsentiert Radios und Grammophone und zeigt sowohl die technische als auch die historische Entwicklung der Phonoindustrie zwischen den Jahren 1880 und 1975. Es befindet sich im restaurierten Gebäude der ehemaligen Grundschule in Holzdorf. Wir lassen uns bei einer Führung in einstige Klangwelten entführen. Auf über 400 Quadratmetern erwarten uns rund 800 Geräte. Zu den ältesten Ausstellungsstücken zählen Lochplattenspieldosen, die gegen Ende des 19. Jh. dann von den klassischen Schallplatten abgelöst wurden. Auch ein Plattenwechsler für 20 Platten von der Firma Electrola aus dem Jahre 1928 gehört zum Inventar des Museums. Dieser schlug einst mit 3.500 Reichsmark zu Buche, was heute etwa 14.600 Euro entspricht. Im Bereich der Rundfunkempfangsgeräte entdeckt man zum Beispiel ein Detektorradio, alte Röhrenradios und ein Transistorradio, den Fernsehempfänger und die bekannten Braun-Klassiker der Nachkriegsjahre. Auch sind verschiedene Tonbandgeräte und Kassettenrekorder zu finden.

Dann geht es nur wenige Kilometer weiter zum Herrenhaus auf Gut Saxtorf bei Rieseby. Nachdem der Vorgängerbau aus dem 16. Jh. abgebrannt war, wurde von 1850 bis 1852 der dreiflügelige neugotische Backsteinbau errichtet, der aussieht wie ein englisches Landschlösschen. Es gibt hartnäckige Gerüchte, dass auf diesem Anwesen mit 1.000 Quadratmetern Wohnfläche und 27 Zimmern seinerzeit die Edgar-Wallace-Filme gedreht worden seien, aber der Hausherr muss das verneinen. Beeindruckend ist das Treppenhaus aus Carrara-Marmor mit Stuckmedaillons aus der Thorvaldsen-Schule. Der Gutsherr persönlich wird uns durchs Haus führen.

Jetzt wird es aber höchste Zeit für eine Kaffeepause. Wir fahren an den Nord-Ostsee-Kanal ins Margaretental. Diese Gaststätte blickt auf eine bewegte Historie zurück. Sie ging 1896 nach dem Kanalbau aus der Kantinenbaracke „Louisenhöh“ hervor; idyllisch gelegen und damals mit eigenem Schiffsanleger. 1924 wurde sie durch ein Großfeuer vernichtet und im darauffolgenden Jahr als eingeschossiges Backsteingebäude mit zwei Flügeln im sogenannten Heimatstil wieder aufgebaut. Sie ist bis heute weitestgehend erhalten geblieben. 2001 schließt das Margaretental, bis es nach fast 18 Jahren 2019 aus dem Dornröschenschlaf erwacht und saniert wird.

Unser nächstes und letztes Ziel ist Kiel-Wellingdorf an der Schwentinemündung. Mit einem Ausflugsboot befahren wir das naturbelassene Urstromtal der Schwentine. Es geht vorbei an Seerosenfeldern und Reetflächen sowie mitten durch wilde Weiden- und Erlenbruchwälder. Der Flusslauf windet sich auf ca. 6 km hinauf zum Anleger Oppendorfer Mühle. Dort wendet das Boot und bringt uns wieder zurück nach Wellingdorf. Die Fahrt ist seit 1904 ein unvergessenes Naturerlebnis für Jung und Alt. Danach beginnt die Heimreise.

Anmeldung möglich Kirchen und Ihre Orgeln - gemeinsame Fahrradtour

vhs Glückstadt nicht im Wasmer Palais, ab So., 10.07., 11:00 Uhr

-In Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Glückstadt-

Wir starten mit dem Fahrrad in Glückstadt und radeln zu den Kirchen in Wewelsfleth, Beidenfleth und zum Schluss besuchen wir die Kirche in Glückstadt. Gemeinsam erfahren wir etwas über die Gotteshäuser und bekommen ein kleines Klangerlebnis der jeweiligen Orgeln.

Unter der Obhut der Schrobach-Stiftung darf sich in den Wäldern und Wiesen, die den Lauf der Bünzau säumen, Natur entfalten. Lassen Sie sich vom Mädesüß verzaubern, vom Klappertopf betören und vom Teufelszwirn umgarnen auf unserem etwa 6 km langen Rundweg.

Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, ggf. Fernglas.

Eine Anmeldung bei der Volkshochschule Nortorf ist unbedingt erforderlich.

In Kooperation mit VHS Neumünster

wenig Teilnehmer Baumvielfalt im Alsterland

vhs Tangstedt ab So., 28.08., 11:00 Uhr

Heimische Bäume erkennen und erkunden, den Wald neu entdecken. Eine intensive Naturführung im Wulksfelder Forst entlang der Alster. Wir lernen unsere gängigsten Laub- und Nadelbäume kennen und wie man sie unterscheidet. Sowohl die Nutzung der Bäume durch den Menschen als auch die „emotionale“ Bedeutung der Bäume für unsere Vorfahren interessieren uns dabei genauso wie die häufig verblüffende Lebensweise von Bäumen und von Holz. Die Naturführung wird durch abwechslungsreiche Informationen über die Alster sowie über die Menschen, die einst in diesem Gebiet lebten, ergänzt. Darüber hinaus machen wir uns Gedanken über die Bedeutung des Lebensraumes Wald.

Wegstrecke insgesamt ca. 4-5 km. Bitte festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung tragen. (Kinder bis 8 Jahre zahlen keine Gebühr).

Treffpunkt: Vor dem Schweinestall des Gutes Wulksfelde, Wulksfelder Damm 15-17, 22889 Tangstedt.

wenig Teilnehmer Geschichtswerkstatt Tangstedt

vhs Tangstedt ab Di., 30.08., 19:00 Uhr

In wechselnder Besetzung beschäftigt sich die Geschichtswerkstatt mit allgemeinen und speziellen Themen zur Geschichte Tangstedts. Es werden Zeitzeugenberichte und Archivfunde aufbereitet und teilweise veröffentlicht. Die Geschichtswerkstatt möchte gern noch weitere Teilnehmende gewinnen und lädt Interessierte herzlich zu ihren Treffen ein.

Seite 1 von 2

Kurssuche

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Unsere Programmbereiche

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung